NanoMikroWerkstoffePhotonik

Querschnittstechnologien für wichtige Branchen in NRW

Clustermanagement

Harald Cremer

Telefon +49 (0)211 385459-0
Telefax +49 (0)211 385459-19 info@nmwp.nrw.de
www.nmwp.nrw.de

 

Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf

Highlights

mehr

1. Die Branche in NRW

Durch die thematische Breite weist der Cluster für Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik, Innovative Werkstoffe und Photonik Spezifika auf, die mit keinem anderen NRW-Cluster zu vergleichen sind. Der Cluster umfasst gleich mehrere Querschnittstechnologien, die in praktisch alle Branchen hineinwirken und daher für den Wirtschaftsstandort NRW eine extrem große Hebelwirkung aufweisen können. Angesichts der großen inhaltlichen Vielfalt und breiten Branchenwirkung und vor dem Hintergrund der globalen Entwicklungen kommt es für die Forschungseinrichtungen und Unternehmen in NRW entscheidend darauf an, Chancen für eine Forschungs- bzw. Marktführerschaft zu erkennen und die eigenen Stärken entsprechend auszubauen. Dabei kommt es besonders auf eine optimale Einbettung und Vernetzung aller Akteure der Wertschöpfungskette an, um das Synergiepotenzial der verschiedenen Technologien in interessante Produkte und Dienstleistungen verschiedener Branchen umzusetzen. Das Clusterkonzept enthält die nötigen Maßnahmen, um diese Ziele zu erreichen und NRW zum Innovationsland Nr. 1 im Bereich der Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik, Optischen Technologien sowie den Innovativen Werkstoffe und der Systemintegration zu machen.

2. Ziele und Aufgaben des Clustermanagements

Übergeordnetes Ziel des Clustermanagements ist es, das Land Nordrhein-Westfalen entlang von vier Leitthemen bundesweit zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum im Bereich der Nano-, Mikro- und Werkstofftechnologie sowie der optischen Technologien zu machen. Dazu gehört die Schaffung eines innovationsfördernden und –beschleunigenden Umfelds gleichermaßen wie eine strategische Profilschärfung mit dem Ziel einer international sichtbaren Spitzenposition in diesen Bereichen. Ziel ist es weiterhin, die Bereiche Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen zu stärken und zu positionieren und darüber hinaus den Transfer zwischen beiden für eine gesteigerte Wertschöpfung zu steuern und zu optimieren. Schließlich muss der Cluster für die Zukunftsfähigkeit der Technologiefelder insofern Rechnung tragen, dass er sich in den Bereichen der Ausbildung des exzellenten wissenschaftlichen und technischen Nachwuchses ebenso engagiert wie in der Weiterbildung zur nachhaltigen Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in NRW.  

Das Konsortium aus NRW Initiativen steht für einen Großteil der Akteure in NRW und hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Integration weiterer, bisher noch nicht vertretener Hauptakteure und Netzwerke, die Innovationskraft aller Akteure zu nutzen bzw. für alle Akteure nutzbar zu machen. Dazu gehört auch, dass das Konsortium offen für eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Unternehmen bzw. Organisationen ist, die sich an der Entwicklung und Stärkung des Cluster beteiligen möchten.

3. Arbeitsschwerpunkte und Projekte des Clusters

Die Arbeit des Clustermanagements wird von vier strategischen Leitthemen getragen: 

 

Das erste Leitthema ist, Informationen über vorhandene Technologiepotenziale und Branchenbedürfnisse zugänglich zu machen sowie effiziente und verbindliche Kommunikationsplattformen zwischen Technologieentwicklern und NRW Leitbranchen zu entwickeln. 

 

Das zweite Leitthema ist, den Dialog zwischen den Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen einerseits und den Unternehmen und Branchenvertretern andererseits zu intensivieren, um neues Wissen schnell genug zu generieren und wirtschaftlich nutzbar zu machen. 

 

Das dritte Leitthema ist, in Zusammenarbeit mit den NRW Branchen-Clustern und den Technologienetzwerken Märkte und Technologieschwerpunkte zu identifizieren, in denen in NRW eine kritische Masse an Unternehmens- und Technologiepotenzial vorhanden ist, um die privaten und öffentlichen Investitionen auf diese Bereiche zu fokussieren. 

 

Das vierte Leitthema ist, neben den üblichen Informationsmaterialien und Präsentationsforen neue Marketingstrategien und Instrumente zu entwickeln, die gezielt Kunden und Investoren für NRW Technologieentwickler und Produzenten ansprechen.

 

Zudem wurde aus dem Cluster NMWP der Verein NMWP e.V. ausgegründet, der die Vernetzung der Akteure der vier Branchen zusätzlich vorantreiben soll und eine Plattform für Technologiekooperation, politische Beratung, Wissenschafts- und Nachwuchsforderung sowie Projektanbahnung und Offentlichkeitsarbeit darstellt

 

Termine

Nachrichten

mehr
28. Nov. 2014
CENIDE auf der 6. NRW Nano-Konferenz in Dortmund - Kleine Teilchen mit großer Zukunft
Sie gilt als der wichtigste Szenetreff der Branche: Auf der NRW Nano-Konferenz am 1. und 2. Dezember in den Dortmunder Westfalenhallen treffen sich... weiterlesen
28. Nov. 2014
Auszeichnungen auf der CENIDE-Jahresfeier Best Paper und Cooperation Research Award
Bahnbrechende Publikationen treiben die wissenschaftliche Qualität in den Nanowissenschaften voran. Ebenso fördern Kooperationen den interdisziplinären... weiterlesen
26. Nov. 2014
Leichterer Marktzugang in den USA: Vertreter der Mikro- und Nanotechnik-Branche begrüßen TTIP
Experten der Mikro- und Nanotechnik-Industrie in Deutschland erwarten durch die geplante Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP)... weiterlesen

Clustermagazin aktuell

Cluster-Broschüre

    Flyer Cluster NMWP

    Optobroschuere